Logo

Bandwaage EBW 20-MID3

Bandwaage EBW 20-MID3

  • Eichfähige Einbaubandwaage mit MID-Zulassung*
  • Eichzulassung für Klasse 0,5/ 1 und 2 gemäß OIML R50
  • Für Förderleistungen bis 1.000 t/h
  • Für Bandbreiten von 800 bis 1.200 mm
  • Drei hochpräzise Wägezellen mit Transport- und Überlastschutz
  • In lackierter Ausführung oder in Edelstahl
  • Statische Abgleichvorrichtung (optional)

 

Mit der Wägeelektronik WC 9604 für eichpflichtige Anwendungen.

 

Anwendungen  Fragebogen  Datenblatt

Beschreibung

Die EBW 20-MID3 ist eine hochpräzise Mehrrollenstuhl-Einbaubandwaage mit zwei Mess-Tragstationen. Der verlängerte Lastträger der Waage ermöglicht eine sehr hohe Messgenauigkeit und damit den Einsatz in eichfähigen Applikationen.

Die Bandwaage EBW 20-MID3wird in stationären Gurtförderern und zur exakten, eichpflichtigen Verwiegung oder zur Dosierung von Schüttgütern aller Art, wie z.B. Kalk, Schotter und anderen Gesteinsmaterialien, Kohle, Holzpellets und Ersatzbrennstoffen, Getreide, Futtermitteln und ähnliche Erzeugnisse, eingesetzt.

 

Die Förderbandwaage kann universell in fast jeder Bandkonstruktion eingesetzt werden, denn sie bietet konstruktiv mehrere Vorteile:

 

Die EBW 20-MID3 verfügt über einen modularen Aufbau und eine mechanisch sehr robuste Ausführung. Die geringe Einbautiefe ermöglicht den Einsatz auch in Förderbändern mit geringem Abstand zwischen Ober- und Untergurt.

 

Der robuste Lastträger der Waage lagert auf drei hochpräzisen und überlastgeschützten Wägezellen. Dadurch wird die Messgenauigkeit optimiert und auch die Eichfähigkeit der Waage in allen drei Genauigkeitsklassen gemäß OIML R50 gewährleistet.

 

Diese Art der Krafteinleitung bietet die Möglichkeit, die Bandwaage mit statischen Gewichten zu justieren sowie eine sehr genaue und exakte Höhenjustierung des Messrahmens durchzuführen.

 

*MID-Zulassung:

Die Bandwaage verfügt in Verbindung mit dem Auswertesystem WC 9604 über ein

  • Certificate of Type-Examination (MID-Zulassung)

als selbsttätige Waage zum Totalisieren – Förderbandwaage (FBW) auf Basis der OIML R50 (DIN 8132).

Funktion

Der Materialstrom auf dem Förderband erzeugt eine Gewichtsbelastung auf der Mess-Tragstationen und damit auf dem Lastträger der Bandwaage. Die Messwertaufnahme erfolgt durch die hochpräzisen DMS-Wägezellen an den speziell verstärkten Krafteinleitungspunkten.

 

Gleichzeitig nimmt das auf dem Untergurt mitlaufende Geschwindigkeitsmessrad die aktuelle Bandgeschwindigkeit auf.

 

Aus den Messwerten Gewicht und Bandgeschwindigkeit berechnet die nachgeschaltete Wägeelektronik die aktuelle Förderleistung sowie die Totalmenge.