Logo

Schüttstrommesser JesFlow

Schüttstrommesser JesFlow

  • Gewichtserfassung im Durchfluss
  • Für Kapazitäten von 1 bis 50 m³/h
  • Für gut fließfähige Schüttgüter
  • Einsatz auch bei geringen Schüttdichten und Förderleistungen
  • Kompakte Abmessungen
  • Wartungsfreie Mechanik
  • Hohe Messgenauigkeit
  • Ideal für schnelle Regelprozesse

Ideal kombinierbar mit dem Auswertesystem ModWeigh PPW.

 

 

Anwendungen  Fragebogen  Datenblatt

Beschreibung

Der Schüttstrommesser JesFlow von Jesma wird zur kontinuierlichen Gewichtsmessung von fließfähigen Schüttgütern eingesetzt. Der Produktstrom wird im Durchfluss gravimetrisch erfasst und ausgewertet.

Der JesFlow ist in drei Größen lieferbar und ermöglicht somit eine sehr variable Anpassung an die jeweilige Förderleistung. Dadurch können Kapazitätsbereiche bis zu 50 m³/h mit dem JesFlow realisiert werden, ohne Verminderung der Messgenauigkeit.

 

Die stabile Mechanik und das staubdichte Gehäuse des Schüttstrommessers garantieren hohe Zuverlässigkeit und geringe Wartungszyklen. Ein Höhenmaß von nur 524 mm (ohne Übergangstrichter) erlaubt den schnellen Einbau auch in vorhandene und beengte Förderwege. Durch die Trennung von Produkt- und Messgehäuse ist der Einsatz auch in Staub-Ex-Zonen möglich (Option).

Funktion

Der Schüttstrommesser JesFlow arbeitet auf der Grundlage des Zentripetalkraft-Prinzips.

 

Der Materialstrom wird durch den Einlauftrichter des Gehäuses definiert der Messrutsche zugeführt. Fließt das Material auf die bogenförmige Rutsche, erfolgt eine Ablenkung des Materialstroms von der vertikalen Fallachse in eine Kreisbahn. Hierdurch wird nach dem 2. Newtonschen Bewegungssatz auf das Produkt eine Zentrifugalkraft ausgeübt, die eine Gegenkraft - die Zentripetalkraft - an der Aufhängung der Messrutsche zur Folge hat.

 

Die Aufnahme dieser Kraft erfolgt über eine hochpräzise DMS-Kraftmesszelle, die sich im Messgehäuse befindet. Das Messprinzip erlaubt gegenüber Prallplattenwaagen eine kontinuierliche und genaue Verwiegung auch von sehr leichten Schüttgütern wie Pulvern oder Granulaten.