Logo

Wägeelektronik WC 9604

Wägeelektronik WC 9604

  • Auswertesystem für dynamische Prozesse
  • Für Bandwaagen, Dosierbandwaagen, Prallplattenwaagen und Schüttstrommesser sowie Differentialwaagen
  • Mehrsprachige Menüführung
  • Integrierter PI-Regler - frei programmierbar
  • Vorwahlzähler
  • Eichzulassung OIML R50/ PTB und MID

 

Datenblatt

Beschreibung

Die Wägeelektronik WC 9604 von Jesma ist ein hochgenaues Auswertesystem für dynamische Wägeprozesse. Sie erfüllt die heutigen hohen Ansprüche an Geschwindigkeit, Sicherheit und Präzision.

Das Auswertesystem WC 9604 eignet sich optimal für dynamische Verwiegungen, z.B. für Bandwaagen, Dosierbandwaagen sowie Prallplattenwaagen und Schüttstrommesser. Auch Differentialwaagen mit vielfältigen Steuer- und Regelfunktionen können angeschlossen werden.


So findet die Wägeelektronik durch seine vielfältigen Möglichkeiten idealerweise Anwendung bei Wäge- und Regelprozessen in den Bereichen Chemie, Baustoff-, Stahl- sowie der Lebens- und Futtermittelindustrie.

 

In Verbindung mit der Förderbandwaage EBW 20-MID und EBW 20-MID3 oder der Dosierbandwaage VBA/EE ist die Wäge-Elektronik WC 9604 für den Einsatz in eichfähigen Anwendungen nach MID zugelassen. Hierbei können die unterschiedlichen Genauigkeitsklassen 0,5/ 1 und 2 im Menü festgelegt werden.


Die Wägeelektronik verfügt über einen internen Regler - wichtige Voraussetzung für den Einsatz in Förderbandwaagen und Dosierbandwaagen mit Regelungsaufgaben (Dosierung). Des Weiteren ist das Auswertesystem mit einem Produktspeicher ausgestattet, der die Speicherung unterschiedlicher Justagefaktoren ermöglicht - sinnvoll vorallem bei Prallplattenwaagen.

 

Die Wägeelektronik WC 9604 verfügt über eine mehrsprachige Menüführung, unter anderem in deutscher, englischer, französischer und russischer Sprache.

Funktion

Die Wägeelektronik WC 9604 ist modular aufgebaut. Sie besteht aus dem Hauptmodul - dem eigentlichen Wägemodul - das in ein vollgekapseltes Stahlgehäuse integriert ist, und einem separaten Anzeige- und Bedienmodul.


Die Verbindung beider Module erfolgt über einen sehr sicheren Lichtwellenleiter.


Das Anzeige- und Bedienmodul ist mit einer Folientastatur ausgestattet, einer LED-Anzeige zur Abbildung der momentanen Förderleistung bzw. der Zählerwerte sowie einem alphanumerischen LCD-Display zur Menüführung. Zusätzlich vereinfachen insgesamt acht Status-LEDs die Bedienung des Auswertesystems.