Logo

Differentialwaage DiffWeigh

Differentialwaage DiffWeigh

  • Hochgenaue Differentialwaage zur Verwiegung und Dosierung
  • Für Kapazitäten von 0,1 bis 20 m³/h
  • Ideal für Regelungsaufgaben
  • Speziell für Pulver und Granulate
  • Komplett geschlossen und staubdicht
  • Sehr hohe Anwendungsgenauigkeit
  • Minimaler Wartungsaufwand
  • Umfangreiche Systemanbindungen

 

Ideal kombinierbar mit der Wäge-Elektronik ModWeigh DI,
alternativ mit der eichfähigen Wäge-Elektronik WC 9604.

 

Anwendungen  Fragebogen  Datenblatt

Beschreibung

Die Differentialwaagen DiffWeigh von MTS verwiegen feinkörnige Schüttgüter mit hoher Genauigkeit - auch Klein- und Kleinstmengen. Die Dosierwaage DiffWeigh arbeitet in langen Betriebszyklen ohne tägliche Nullroutine. Der typische Leistungsbereich liegt zwischen 400 kg/h und 5.000 kg/h.

Die DiffWeigh Waagen eignen sich für alle Anwendungen, bei denen sehr präzises Wiegen und Dosieren über lange Mess-Zeiträume in geschlossenen Förderprozessen erforderlich ist - auch von Klein- und Kleinstmengen. Somit sind die Differentialwaagen z.B. sehr gut für Extruder- und Ofen-Beschickung geeignet.

 

Einsatz auch zur Konstantmengen- und Proportionalregelung, für Batchverwiegungen und Rezepturzwecke sowie für kontinuierliche Dosieraufgaben.

 

Die DiffWeigh Dosierwaage besteht aus einem Wägebehälter, der in der Regel an drei Präzisions-Wägezellen aufgehängt ist, und einer Austragseinheit. Größe und Form des Behälters werden individuell entsprechend der jeweiligen Produkteigenschaften und der Förderleistung ausgelegt. Für einen optimalen Austrag wird ein auf das Produkt angepasstes Austragsorgan (Schnecke oder Zellenradschleuse) gewählt. Zur Auflockerung und zur Vergleichmäßigung der Fließeigenschaften ist der Waagenbehälter mit einem Flachboden ausgestattet, der über eine Hebeschnecke und Bodenschaber mit eigenem Antrieb verfügt.

 

Vorteile:

Behälterformen und -größen sowie das Austragsorgan werden individuell auf die Anforderungen der jeweiligen Applikation abgestimmt.

 

Die variable Konzeption der Differentialwaage DiffWeigh ermöglicht eine Vielzahl von Ausführungsvarianten - egal ob aus Edelstahl, in explosionsgeschützter oder druckgekapselter Ausführung.

Funktion

Die kontinuierliche Materialabnahme im Wägebehälter wird von den Wägezellen erfasst. Aus der Signaländerung der Wägezellen und der aktuellen Austragsgeschwindigkeit des Dosierorgans wird der Massendurchfluss sehr genau in kg/h oder t/h sowie in kg (t) absolut berechnet.

 

Um auch bei der Wiederbefüllung eine möglichst hohe Dosiergenauigkeit sicherzustellen, erfolgt die Befüllung der Waage in der Regel mit einer wesentlich höheren Förderleistung.

 

Hierbei wechselt das Auswertesystem von einer gravimetrischen auf eine volumetrische Austrags-dosierung, wobei unterschiedliche Fließeigenschaften des Produktes und die Änderungen des Behälterfüllstandes mit berücksichtigt werden.

 

Vom nachgeschalteten Auswertesystem werden die Messdaten als Analog- und Digitalwert zur Weiterverarbeitung zur Verfügung gestellt. Im Regelprozess kann eine externe Sollwertvorgabe erfolgen. Die Auswertung verfügt hierbei über einen eigenen Reglerbaustein, der eine dynamische Anpassung der Förderleistung an die Mengenvorgabe ermöglicht.