Logo

Mikrodosierer DosWeigh Belt

Mikrodosierer DosWeigh Belt

  • Dosierwaage für genaue Wäge- und Dosierprozesse
  • Für Kapazitäten von 5 bis 500 l/h
  • Besonders geeignet für schleißende und bruchempfindliche Schüttgüter
  • Mechanisch kompakte Bauform
  • Sehr hohe Austragsgenauigkeit

 

Ideal kombinierbar mit der Wäge-Elektronik ModWeigh DI.

 

Anwendungen  Fragebogen  Datenblatt

Beschreibung

Der Mikrodosierer DosWeigh Belt ist ein gravimetrisches Dosiersystem mit einem Miniförderband als Austragsorgan.

Einsatzbereiche:

  • für bruchempfindliche und spröde Schüttgüter wie Mandeln, Nüsse, Cerealien und ähnliches, die mit einem Förderband ohne Beschädigung dosiert werden können, oder
  • für schleißende feinkörnige Schüttgüter, die beim Bandaustrag einen wesentlich geringeren Verschleiß verursachen.

 

Mit dem DosWeigh Belt können diese Materialien kontinuierlich oder in Chargen exakt mit einer Austragsgenauigkeit von bis zu +/- 0,5 % verwogen werden.

 

Der Mikrodosierer DosWeigh Belt besteht aus einem Wägebehälter und dem direkt angeflanschten Förderband - beides mittels 4-Punkt-Auflage auf der Unterkonstruktion gelagert. Eine justierbare Schichthöhenblende am Behälterauslass sorgt für eine in Höhe und Breite kontrollierte Aufgabe des Fördermaterials. Länge und Breite des Förderers werden passend zur Applikation gewählt. Die Geschwindigkeit des Miniförderbandes ist entsprechend der Getriebeuntersetzung in einem weiten Bereich regelbar und realisiert damit die exakte Dosierung.

 

Vorteile:
Die stabile Mechanik und die optimale Abstimmung von Auflockerungseinheit und Dosierschnecke garantieren hohe Zuverlässigkeit und geringe Wartungszyklen.

Funktion

Der Mikrodosierer DosWeigh Belt arbeitet als gravimetrische Dosierwaage. Der Produktstrom wird im Durchfluss erfasst und ausgewertet.

 

Die kontinuierliche Materialabnahme im Wägebehälter wird von den Wägezellen erfasst. Optional kann zusätzlich die Bandgeschwindigkeit über einen Drehgeber gemessen werden.

 

Das Signal der Wägezellen wird von einem Messverstärker aufgenommen und ausgewertet. Je nach Leistungsfähigkeit des Messverstärkers stehen als Daten aktuelles und aufsummiertes Gewicht zur Verfügung. Mittels differenzieller Verwiegung kann auch die momentane Austragsleistung sehr genau in kg/h ermittelt werden.